Korrektes Ausfüllen des Unterschriftenbogens!

Achtung, diese Seite erscheint vielen evtl. überflüssig, sie ist es aber gar nicht, denn die Arme der Tentakel…

Bitte achtet beim Ausfüllen des Bogens auf folgendes:

  • auf einen Bogen immer NUR Unterschriften sammeln von denen, die auch wirklich in dieser Gemeinde angemeldet sind. Also, nicht Unterschriften mischen von Menschen, die NICHT in der selben politischen Gemeinde leben. Bei Unsicherheit lieber zwei Bögen verwenden.
  • z.B. 1.4. ist Zügeltermin. Bitte darauf achten, dass nicht kurz vor dem Zügeln in eine andere Gemeinde unterschrieben wird. Erst nach der Anmeldung bei der neuen Gemeinde unterschrieben.
  • unbedingt leserlich schreiben (leserlich heisst nicht: ich selbe kann es ja gut lesen, sondern: kann es auch wer anderst lesen?) Unleserliche Adressen können als ungültig deklariert werden, zählen dann also nicht.
  • Keine Sonderzeichen, wie Gänsefüsschen, sondern jede Adresse nur mit den Ziffern: A-Z, a-z und 1-9.
  • Keine Kose- oder Kurznamen verwenden. Immer den vollen Taufnamen hinschreiben. Es wurden Unterschriften mit Kurznahmen auch schon als ungültig erklärt.

So, hoffe es ist alles drauf. Danke fürs Beachten. Spart viel Zeit und Geld und vermeidet ungültige nichtzählende Adressen. Anleitung zum richtigen Ausfüllen des Bogens als Zusammenfassung.

Danke, dass Sie bei den kleinen Lieferanten bestellen, die den Markt nicht durch Preisdumping gefährden.... Verstanden