Das war das TSG Referendum

Hier finden Sie die Infos rund um das TSG Referendum.

Nun geht es ja aber weiter mit dem Abstimmungskampf….

 

 

 

Um das Impfobligatorium zu verhindern, braucht es ein Referendum. Dazu müssen wir innert 100 Tagen 50’000 Unterschriften sammeln. Die Referendumsfrist begann am 27. März 2012 zu laufen. Analog dem Epidemiegesetz soll auch im überarbeiteten Tierseuchengesetz das Impfobligatorium gesetzlich verankert werden – wenn auch nicht ganz so direkt und offen publiziert.

Man könnte nun sagen: Das interessiert mich nicht. Wer jedoch tierische Lebensmittel konsumiert, kommt unvermeidlich in den „Genuss“ der Impfinhaltsstoffe. Was eine Impfung im Tier, neben den vielen bekannten Nebenwirkungen (siehe Blauzungenimpfung), sonst noch schädlichen Wirkungen auslösen kann, ist Gegenstand von Abklärungen.

Deshalb unterstützt das NIE natürlich auch dieses Referendum, greift es doch massiv in die Freiheit der Bauern ein und auch in die Gesundheit der Tiere, schlussendlich auch in die Unsrige. Mehr noch, das NIE übernimmt die Koordination des Referendums.

Danke, dass Sie bei den kleinen Lieferanten bestellen, die den Markt nicht durch Preisdumping gefährden.... Verstanden