Reiseimpfungen

Frage: Ich will in ein Land in Südamerika oder Afrika einreisen. Wie kann ich eine angeblich bestehende Pflichtimpfung umgehen?

Zunächst einmal raten wir Ihnen dazu, die Behauptung, eine bestimmte Impfung – in der Regel gegen Gelbfieber – sei Bedingung für die Einreise, genau zu prüfen. Verlassen Sie sich nicht auf mündliche Auskünfte, verlangen Sie sie in Schriftform, z.B. von der Botschaft des Staates, in den Sie einreisen wollen.

Eine recht zuverlässige Quelle ist auch die Webseite des Auswärtigen Amtes der Schweiz oder http://www.safetravel.ch. Unterscheiden Sie zwischen eindeutigen Pflichtimpfungen und „Soll“- bzw. empfohlenen Impfungen. Letztere sind unverbindlich.

Am Einfachsten ist die Situation natürlich dann, wenn Sie einen Impfpass mit einer entsprechenden Eintragung vorweisen können.

Auch ein ärztliches Attest, dass Sie aufgrund bestimmter Allergien oder sonstiger gesundheitlicher Risiken nicht geimpft werden dürfen, sollte in der Regel helfen. Es ist ratsam, dieses Attest in einer beglaubigten Übersetzung bei sich zu führen.

Ansonsten können wir Ihnen nur raten, sich mit Auswanderern oder mit erfahrenen Reisenden in Verbindung zu setzen und sie über die konkrete Situation bei Einreise und Aufenthalt zu befragen.
(Quelle: www.impfkritik.de)

Sonderfälle:
USA-Aufenthalt

 

 

Verhaltensregeln im Ausland:

Grundsätzlich muss man keine Angst haben, wenn man ins Ausland reist, sich mit irgend welchen Krankheiten anzustecken, die hier verschwunden sind, dort aber noch vorkommen können (z.B. Masern, Polio, Starrkrampf usw.). Denn wären die Lebensbedingungen in den Drittweltländern gleich gut wie hier, würden auch dort die Krankheiten verschwinden. Denn die Krankheiten v.a. sind wegen der verbesserten Hygiene, dem sauberen Trinkwasser, guter Ernährung und der medizinischen Notfallversorgung zurück gegangen.

Das heisst:
Solange Sie sich nicht längere Zeit in den Ghettos, Slums aufhalten, so leben wie die unter- und falschernährten Menschen, welche nicht an sauberes Trinkwasser heran kommen und auf sehr engem Raum, meist mit den Haustieren zusammen leben, ist es auch nicht gefährlich, solche Länder zu bereisen und es müssen nicht besondere Vorkehrungen getroffen werden.

Beachten Sie aber dennoch auf folgendes:

  • nur sauberes Wasser aus Flaschen trinken
  • Gemüse vor dem Verzehr heiss abspülen, zumindest gut mit sauberem Wasser waschen
  • keine rohen  Nahrungsmittel zu sich nehmen
  • Für eine gute Wundversorgung sorgen, sollte sich eine Verletzung ergeben.
  • Kleinkinder nicht auf der Strasse rumkrabbeln lassen, generell nicht barfuss gehen

 

Reise-Erfahrungsbericht junger Eltern mit ungeimpftem Kind 

 

Danke, dass Sie bei den kleinen Lieferanten bestellen, die den Markt nicht durch Preisdumping gefährden.... Verstanden