Mithilfe gegen den kommenden Impfzwang

Zuerst als Info unser Flyer. Bitte lesen, da steht das Wichtigste bereits drin.

Es geht in erster Linie um die Information der Bevölkerung. Die Flyer können bei uns bestellt werden. Sind aber erst ca. Ende Juli/Anfang August lieferbar. Flyer bitte hier bestellen.

Dann werden wir wohl nach den voraussichtlichen Zustimmungen von National- und Ständerat entweder selber das Referendum ergreifen müssen oder zumindest bei der Unterschriftensammlung mithelfen. Für diese Mithilfe, über die noch genauer  informiert wird, bitte im Newsletter eintragen. Die Infos erfolgt dann direkt über den NIE Newsletter.

 

Achtung:

Debatte wurde auf den 8.3. verschoben. Deshalb wird auch unsere Aktion um zwei Tage verschoben. Solange hier nichts gegensätzliches steht, bleibt es bei den bisherigen Abmachungen, einfach am 8.3. statt am 6.3..

 

Mithilfe bei Aktion vor Bundeshaus – 6. März:

So, nun ist klar, was und wie wir es machen können und dürfen:

Montag fällt offiziell weg, denn den braucht es nicht. Es ist innert ein paar Minuten gesagt, was zu sagen ist.

Wir treffen uns deshalb am Dienstag um 7.00 Uhr am Weisenhausplatz 21 (Räumlichkeit der Grünen Partei). Wir können dort den Pausenraum benützen. Dort erhält Ihr weitere Infos, wie wir vorgehen dürfen und auch werden.

Ich kann ab 8.00 Uhr als Gast in die Wandelhalle des Parlamentes. Wurde von NR Yvette Estermann eingeladen, die voll auf unserer Seite ist. Dort kann ich noch offiziell Lobbyarbeit machen. Werde als nicht in Bern unterwegs sein, um Flyer zu verteilen. Frau Estermann hat unsere Flyer im Bundeshaus bereits aufgelegt…

Weiteres in Bern oder sonst fragt noch per Mail nach.

Dabei werden wir uns am 6.3. auf jeden Fall an das Gesetz halten. Alles andere ist kontraproduktiv und entspricht nicht unserem Niveau. (Auch wenn Gesetze hinterfragbar sind). Erlaubt ist folgendes:

  • Auftreten in Gruppen von max. 3 Lauten. Diese dürfen Flyer abgeben und „Beschriftet“ sein (Schal mit entsprechendem „zeitlosem“ Aufdruck ist in Ausarbeitung)

Zwar eine relativ beschränkt Möglichkeit. Wenn wir aber einige sind, dann fällt dies dennoch auf. Die genauen Instruktionen werden am 5.3. noch erteilt werden.

ungefährer Zeitablauf 6.3.:

  •  7.00Uhr Besammlung in zugemietetem Raum Nähe Bundeshaus („Zentrale“)
  • ab 7.15 Uhr präsent vor dem Bundeshaus – Flyer verteilen an die ankommenden Räte
  • 8.00 Uhr beginn Beratung der Räte
  • anschliessend verteilen in der Stad, um die Passanten aufmerksam zu machen – Flyer verteilen
  • Ende NR Beratung Epidemiegesetz ca. 13.00 Uhr – Versammlung wiederum vor dem Bundeshaus – entsprechende Reaktion unsererseits auf den Ratsbeschluss

Bitte auf Facebook anmelden (pers. Nachricht an Daniel Trappitsch senden). Warum Facebook? Wir sind auch keine wirklichen Fans von Facebook, aber dort ist die Anonymität nicht so gross und es kann in etwas nachvollzogen werden, wer sich anmeldet. Vermeintlich schwarze Schafe werden gar nicht informiert.

Wer kein Facebook Profil hat, soll sich bitte telefonisch melden: 081 633 122 6

Ziel:
Klar und deutlich, aber friedlich aufzeigen, dass wir das neue Epidemiegesetz in dieser Form ablehnen und keinen verkappten Impfzwang wollen. 

 

Vortrag Impfzwang

Um den Vortrag zu halten, müssen die Kenntnisse der Gesetze und der Impfungen relativ gut sein. Hier mal ein PDF Impfzwang in der Schweiz, um rein zu schnuppern. Bei Interesse den Vortrag selber zu halten, bitte uns kontaktieren. Gerne stehen wir aber auch für das Halten eines von Ihnen organisierten Vortrages zur Verfügung.

 

Alles klar? Sonst bitte hier nachfragen: ">

Danke, dass Sie bei den kleinen Lieferanten bestellen, die den Markt nicht durch Preisdumping gefährden.... Verstanden