Schütteltrauma

Immer wieder wird berichtet, dass Eltern bestraft werden, weil sie ihre Kinder geschüttelt haben, diese dadurch Schaden erlitten haben, oder gar daran gestorben sind. Dabei sind offizielle Impfnebenwirkungen und die Symptome eines Schütteltraumas identisch:

  • Hirnschwellung,
  • Hirnblutung,
  • Krampfanfälle,
  • Atemprobleme,
  • Apathie (im Beipackzettel steht Somnolenz)

Impfnebenwirkungen werden jedoch schon seit dem Beginn der Impfungen so lange geleugnet, bis es nicht mehr anders geht. Denn es darf nicht sein, was nicht sein darf.

Der Verlag Netzwerk impfentscheid hat zusammen mit dem Verein IN-ES ein Buch erstellt, welches umfangreich zum Thema informiert. Auch gibt es einen Film auf DVD zum Thema.

In den IMPULS-Magazinen wurde ebenfalls mehrfach diese Problematik thematisiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Cover provisorisch

Aufgrund der klaren Verbindung zwischen einem Impfschaden und des Schütteltraumas empfehlen wir den Eltern auf jeden Fall einen Verdacht und eine allfällige Verurteilung auf jeden Fall nicht auf sich sitzen zu lassen, sondern weitere Schritte zu unternehmen und Hilfe anzufordern. Gerne helfen wir Ihnen dabei.

Danke, dass Sie bei den kleinen Lieferanten bestellen, die den Markt nicht durch Preisdumping gefährden.... Ausblenden