Es ist fünf vor Impfzwang

Zugegeben, tönt wie ein schlechter Aprilscherz. Leider sind sich aber viele Menschen nicht bewusst, dass dieser Slogan sehr nahe der Realität liegt, denn folgende Faktoren sind massgebend:

  • der Bund muss die dringlichen Artikel, welche im 2006 (Vogelgrippe) eingeführt wurden, verlängern, weil das Referendum gegen das EpG ergriffen wurde. Diese Artikel regeln u.a. die internationale Zusammenarbeit.
  • Das EpG ermöglicht mittels der Anwendung von Art. 36 der Bundesverfassung, Massnahmen wie eben die Zwangsimpfung durchzuführen. Das EpG braucht der Bund, damit er die bereits mit der WHO abgeschlossenen Verträge auch erfüllen kann, denn dazu hat er sich verpflichtet.
  • Wenn das Referendum nicht zu Stande kommen sollte, dann wird das neue EpG Mitte 2013 eingeführt werden. Wir haben dann zwar ein halbes Jahr “gewonnen”, aber mit der kommenden Grippesaison und dem sicherlich wesentlich grösseren Druck, wenn nicht gar Zwang zur Impfung unsere Freiheit verloren.
Deshalb ist die Aussage “Es ist fünf vor Impfzwang” leider Realität.
 
Jeder noch freidenkende und frei leben wollende Mensch ist aufgerufen, seine Kontakte anzuschreiben und auf die Sammlung hinzuweisen. Ebenso Aktivitäten starten, die zu Unterschriften aber auch zur Information der Mitmenschen führt.
 
Wir haben es in den Händen. Das sollten wir nicht loslassen!!!!
 
Weitere Infos auch unter: www.epg-referendum.ch

Die Fakten

Im revidierten Epidemien- und Tierseuchengesetz hat das Parlament dem Bund die Kompetenz erteilt, in der Schweiz Impfobligatorien sowohl für uns Menschen als auch für unsere Tiere anzuordnen.

Zahlreiche ParlamentarierInnen argumentieren, dass es sich beim vorgesehenen Impfobligatorium um keinen Zwang handle, weil für dessen Druchsetzung (vorerst) noch keine physische Gewaltanwendung vorgesehen ist. Die revidierten Gesetze lassen der behördlichen Phantasie bezüglich Bussen, Sanktionen, Strafverfügungen, Androhung von Arbeitsverboten (Pflegepersonal) usw. viel Raum. Wir denken, Sie können sehr gut selbst beurteilen, ob hier von Zwang gesprochen werden kann oder nicht.

Gegen das überarbeitete Epidemiegesetz wehren sich bereits viele Institutionen und auch Parteien. Oft aus verschiedenen Gründen. Die Aufgabe des Netzwerkes besteht sicherlich darin, das Gesetz wegen den geplanten obligatorischen Impfungen zu verhindern.

Um etwas in den Händen zu halten, wurde ein Flyer erstellt. Dieser kann hier herunter geladen werden. Um die Verteilung wird nachdrücklich gebeten.

Unter diesen Register werden wir auch immer wieder Neuigkeiten veröffentlichen. Also bitte kurz hier rein schauen und die Infos empfangen.

Die Bestellungen nehmen wir hier gerne entgegen.

 

"NIE Flyer allgemein"

"Flyer Was Sie schon immer über..."

"Flyer Grippe"

"Flyer HPV Impfung"

"Flyer Aluminium"

"Flyer Verschwörungstheorie – Popp"

"Flyer zum Buch: Rund ums Impfen 2013"

"Masernflugblatt"

"Masernplakat A4"

"Masernplakat A3"

"Masernplakat F4 Grossplakat"

"Buchkatalog"

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Strasse

PLZ

Ort

E-Mail

Mitteilung