Newsletter Okt. 2013/1

Schönen guten Tag

  • Die Grippesaison ist angelaufen, nicht nur das BAG fordert zum Impfen auf…
  • Im Kanton Bern wird die HPV (Gebärmutterhalskrebs) kostenlos abgegeben. (Eigentlich eine Irreführung, denn bezahlen tut dies dann der Kanton, also die Steuerzahler)
  • …und ein paar andere Impfthemen wurden in der Zwischenzeit in den Medien thematisiert.

Es wird also sicher nicht langweilig. Deshalb informieren wir Sie gerne über unser weiteres Vorgehen.

Auftreten nach Aussen:
Nachdem es nun nach ca. 18 Monaten „Vollgas“ im Verhältnis ruhiger geworden ist, läuft doch einiges weiter. So nimmt das Netzwerk weiterhin an Messen teil, um die Infos der breiten Öffentlichkeit mitzuteilen. Dies sollte gar intensiviert werden. Gerne unterstützen wir Sie mit unseren Unterlagen, Flyer usw., wenn Sie einen eigenen Infostand durchführen.

Kleinbuchreihe:
Das Buch von Dr. A. Ilg (Impfen? – ein Impfleidfaden) kommt vom Umfang der Seiten, Aufmachung und auch vom Inhalt her sehr gut an. Deshalb haben wir uns entschlossen, eine Kurzbuchreihe ins Leben zu rufen. Auf max. 80 Seiten soll jeweils ein einzelnes Thema, wie Impfen und Immunsystem, Impfen und Gentechnik, Impfen und Homöopathie usw. behandelt werden. Gerne nehmen wir auch von Ihnen Vorschläge für Themen auf. Oder Sie wollen gerne ein Buch selber schreiben? Das Erscheinen des ersten Buches wird jedoch noch ein ein paar Monate dauern. Wir rechnen mit Frühling 2014.

Masernhysterie im Kanton Schwyz:
Unser Rechtsanwalt hat bereits einige Abklärungen diesbezüglich getätigt. Gerne geben wir Ihnen weitere Auskünfte persönlich. Wenn Sie im Kanton Schwyz wohnen und automatisch über weitere Infos diesbezüglich informiert werden wollen, dann teilen Sie uns dies bitte mit und wir tragen Sie in einer speziellen Verteilerliste ein (nur Mitglieder). Das entsprechende Flugblatt finden Sie hier.

Website nein-zum-Impfzwang.ch:
Diese wird weitergeführt, jedoch völlig überarbeitet. Die Seite soll in Zukunft eine Art Plattform sein für Menschen aus verschiedenen Bereichen, die in den „Genuss“ von direktem oder indirektem Impfzwang kommen. Noch ist sie im Aufbau.

Stärkung Netzwerk:
Je grösser eine Institution ist, desto mehr Gewichtung erreicht sie. Deshalb bitten wir Sie weiterhin für die Mitgliedschaft beim Netzwerk Impfentscheid aktiv Werbung zu machen. Gerne verdanken wir Ihnen eine Anwerbung eines Neumitgliedes mit einem Buch aus dem Netzwerk Verlag.

Flyer und Bücher zum Thema Impfen:
Welche Flyer bisher erstellt wurden, erfahren Sie hier. Welche Bücher wir führen erfahren Sie im Shop. Gerne senden wir Ihnen das gewünschte Material zu.

Sponsoring/Spenden/Gönner:
Wenn Sie unsere Arbeit weiterhin unterstützen wollen, dann danken wir Ihnen schon heute dafür. Denn wir bruachen Ihre Unterstützung weiterhin dringend.

Social Media:
Die Aktivitäten in Facebook und Twitter laujfen weiter. Sie finden die FB-Hauptseite hier.

Strassenplakate der Abstimmung:
Es ist möglich, dass nicht alle Plakate von der Verteilerfirma abgeräumt wurden. Dürfen wir Sie bitten, dies wenn nötig direkt vor Ort selber zu machen? Sollte dies nicht möglich sein, dann teilen Sie uns bitte den genauen Standort mit.

Das neue EpGesetz wird verm. auf den 1.1.2016 eingeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt werden durch den Bund im Hintergrund die nötigen Verordnungen erstellt. Somit haben wir noch eine gewisse Zeitspanne, die wir nutzen sollten um so viele Menschen wie möglich mit unseren Infos zu erreichen, so dass das Gesetz nie so umgesetzt werden kann, wie es umgesetzt werden könnte (und gewisse sich auch wünschen). Denn je mehr Menschen übers Impfen wirtschaftsunabhängig informiert sind, desto mehr werden sich gegen (Impfzwangs)Massnahmen stellen. Es liegt also an uns, den Schwung der letzten Monate mitzunehmen und darauf aufzubauen.

Weiterhin viel Kraft und Mut und nochmals herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüssen
Netzwerk Impfentscheid
Wetti 41 | CH-9470 Buchs | Tel. 0041 81 633 12 26

Teile diesen Beitrag & helfe uns so mehr Menschen zu erreichen!
Scroll to Top

Login