Fragen nach der Sendung

Die wichtigsten Fragen, welche wir erhalten haben, finden Sie nachfolgen inkl. einer kurzen Erläuterung.

 

  • „toter Impfstoff“ – was viele Leute nicht verstehen, ich auch nicht: Wieso kann ein „toter Impfstoff“ keine Grippe auslösen gemäss Herr Berger, aber uns dann doch schützen ?

Wenn wir die Reaktion eines lebenden Organismus betrachten, dann ist die Reaktion sehr unterschiedlich, je nach Art des Gegenüber. Gegenüber einem lebenden Organismus, vor allem wenn es sich um einen mutmasslichen lebenden Feind (lebender Erreger) handelt, dann reagiert der lebende Organismus wesentlich umfangreicher, als wenn es sich um einen toten Feind (abgetöteten Erreger) handelt. Und genau hier ist der entscheidende Unterschied: ein abgetötetes Virus kann als toter Feind betrachtet werden. Auf einen solchen wird nicht identisch reagiert, wie auf einen lebendigen Feind. Der tote Feind wird kurzerhand eliminiert (Fresszellentätigkeit). Deshalb stellt sich die Frage berechtigterweise, warum ein toter Feind das Antiterrorsystem, im menschlichen Körper das Immunsystem, überhaupt anregen kann zu einer Funktion, welche eine bleibende Immunität erzeugen soll.

  • Schutz haben wir doch erst, wenn wir die Krankheit durchgemacht haben, oder? Wie funktioniert das?

Die Immunologie geht davon aus, dass das Bilden von Antikörpern einer Immunität gleichgestellt ist. Das ist auch die einzige Messgrösse in den Studien, welche die Wirkung einer Impfung beweisen soll. Dass Antikörper eine Immunität beweisen, ist nicht erwiesen, sondern eine Annahme, denn Antikörper sind lediglich ein sogenannter Surrogatmarker (Ersatzmessgrösse). Und ein Antikörper schützt in der Folge nur dann, nach dem Schlüssel-Schlosssystem, wenn auch wiederum derselbe Feind auftaucht. Somit ist fraglich, ob die sogenannten Antikörper, welche nach einer Grippeimpfung durch tote Erreger erzeugt und gemessen werden können, auch wirklich schützen. Dies müsste getestet werden indem ein geimpfter Mensch mit dem entsprechenden hohen Antikörpertiter mit eben diesem Erreger konfrontiert werden würde. Er dürfte in der Folge nicht erkranken. Diese Studien oder diesen Versuch würde eine Ethikkommission niemals akzeptieren. Deshalb ist die Höhe der Antikörper auch in den letzten Jahren mehrfach verändert worden und es ist weiterhin fraglich, ob diese wirklich einen Schutz generieren können. Somit ist aber auch Schutzwirkung einer Impfung fraglich.

  • Unser Immunsystem wird geschwächt durch Impfungen und nicht gestärkt! Durch den Eintritt von Aussen (Impfung) wird der Körper in einen „Schock“ –Zustand versetzt, das Immunsystem ist irritiert und somit nicht auf 100% Einsatz eingestellt …

Ja, das Immunsystem wird durch „Feinde hinter den Linien“ (Umgehung der Schleimhäute) in eine Stresssituation gebracht, was die entsprechenden Probleme, welche sehr oft nach einer Impfung auftreten, zeigen. So gesehen schwächt die Impfung den Organismus und macht ihn anfälliger für Krankheiten. Es kann deshalb gesagt werden, dass geimpfte Menschen nach der Impfung aufgrund des durch die Impfung geschwächten Immunsystems an den Erregern, welche sich aktuell im Umlauf befinden, erkranken.

Im Weiteren ist es sehr wichtig zu wissen, dass die Impfungen neben den abgetöteten Erreger auch andere teils giftige Substanzen enthalten. Normalerweise findet ein Kontakt mit diesen Substanzen und auch den Erregern über die Schleimhäute statt (Nahrung, Atemluft). Die Natur hat die Schleimhäute so „konstruiert“, dass diese in den allermeisten Fällen, ohne dass der Mensch dies merkt, die Erreger eliminiert. Auch Eiweiss, welches wir normalerweise über den Mund einnehmen aber in den Impfungen enthalten ist, wird vom Darm in Aminosäuren zerlegt. Diese Aufspaltung findet bei der Injektion nicht statt. Da es sich um ein artfremdes Eiweiss (z.B. Hühnereiweiss) handelt, kann dies den Körper schwer belasten. Deshalb kann eine Impfnebenwirkung auch als Vergiftung angesehen werden. Und Vergiftungssymptome sind ähnlich wie Grippe und können ebenfalls zum Tod führen. Dies ist auch das, was von den meisten Menschen, welche nach einer Impfung gesundheitliche Probleme haben, beobachtet werden kann.

Danke, dass Sie bei den kleinen Lieferanten bestellen, die den Markt nicht durch Preisdumping gefährden.... Verstanden